Natur soweit das Auge reicht — Parco della Maremma

Die Toskana fasziniert mit einer atemberaubenden Natur. Gleich, ob eine kurze Wanderung oder eine Tageswanderung — idyllische Bergregionen laden Besucher herzlich ein. Die Gegend bietet ein atemberaubendes Ambiente für weitläufige Wanderungen. Im Naturschutzgebiet Parco della Maremma können Besucher die landestypische Flora und Fauna bestaunen. Eine Fläche von etwa 9.800 Hektar geht entlang der Küsten des Tyrrhenischen Meeres.

Daneben führen die Wege vorbei an Ruinen, die von längst vergessenen Tagen erzählen. Ferner können Besucher prähistorischen Höhlen entdecken.

Für jeden Geschmack eine Route

Um den Naturpark der Maremma zu besichtigen, sind mehrere Routen möglich. Gleich, ob zu Fuß, auf dem Bike, zu Pferd, in der Kutsche oder im Kajak — jedermann kann auf seine Weise das grüne Herz des reizvollen Naturparks erkunden.

Zu den bekanntesten Routen gehört die zur romanischen Abtei von San Rabano aus dem 11. Jahrhundert. Heute sind davon nur noch gut erhaltene Überreste zu sehen. Unterwegs werden Besucher mit traumhaften Ausblicken auf das Tyrrhenische Meer belohnt. Der Weg führt durch einen dichten Buschwald.

Pittoreske Dörfer

Das malerische Dorf Castiglione della Pescaia in der Maremma Grossetana ist eine lebhafte Küstenstadt. Fantastische Strände und ein glasklares Meer laden Besucher zum Baden und Relaxen ein. Hier lebte der berühmte Schriftsteller Italo Calvin. Eine alte Bastion aus dem 11. Jahrhundert ragt imposant auf dem Felsen von Poggio Petriccio hervor. Im Innenhof gibt es einen beliebten Aussichtspunkt auf Hafen und Küste. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Palast von Eleonora und die Kirche von San Giovanni Battista, die erstmals 1189 erwähnt wurde.

Die Stadt aus Tuffstein wird Pitigliano genannt. Sie mutet an, als würde sie direkt aus dem Fels entspringen. Wer in die Stadt möchte, muss ein Tor passieren, durch das eine Durchgangsstraße führt. An deren Ende finden Besucher den Platz der Republik, der vom Orsini Palast beherrscht wird. Er gehörte einst der mächtigsten Familie der Stadt. Sehenswert sind die Kirche St. Maria und St. Rocco aus dem 12. Jahrhundert und der St. Peter und Paul Dom.